Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

NEWS * NEWS * NEWS  

Wir wünschen                    eine besinnliche Adventszeit


Trainingsspaziergänge:

Dienstags

15:30 Uhr 


Donnerstags

17:00 Uhr


Welpentraining:    

auf Anfrage


 

Seminare:

 


Events:

 


 

Meine Empfehlungen für Seminare die anderweitig organisiert werden.

weitere unter Happy Wolf

weitere unter VIP Dogs

Hundepsychologie:   

  • Akustische Kommunikation istganz eindeutig das Bellen, aber auch Knurren, Winseln, Schreien, Gähnen, Heulen, im Grunde genommen so ziemlich jedes Geräusch, das der Hund von sich geben kann.
  • Optisches Ausdrucksverhalten ist unter anderem Gestik, Mimik, Blickkontakte und die Körperhaltung. Hunde kommunizieren sehr stark im optischen Bereich, wobei es hierbei rassebedingt oft zu Einschränkungen und damit zu Missverständnissen kommt. z.B. Stirn- und Nasenrückenfalten bei gesteigerter Aggression ist bei Bordeaux Doggen aufgrund der bereits vorhandenen Falten nur schwer zu erkennen oder der Rhodesian Ridgeback, welcher durch einen gegen den Strich wachsenden Streifen Fell immer mit hochgestelltem Kamm durch die Gegend läuft und damit anderen eine Drohung suggeriert.
  • Olfaktorische Kommunikation gehört in den Bereich des Geruchsinns. Dazu gehören Duftmarken, die durch Urin und Kot, sowie durch die Analdrüsen abgesetzt werden. Gerüche werden gespeichert und später immer wieder erkannt. So wie wir uns Gesichter merken, speichern unsere Hunde den Geruch eines anderen zur Wiedererkennung ab
  • Taktile Kommunikation beschreibt alle Handlungen, die durch Berührungen ausgeführt werden. Ob mit dem Gebiss, so wie z.B. der Schnauzengriff oder Pfoteauflegen, auch Lecken, Stupsen, eigentlich jeglicher Körperkontakt.